Rezension: Thees Uhlmann. Sophia, der Tod und ich

Thees Uhlmann, der Ex-Frontier von Tomte hat ein Buch geschrieben. Was Oliver Polak und Jan Böhmermann in ihrer Sendung oder auf der Facebookseite empfehlen, muss gut sein, denke ich mir. Leider wird mir auf den ersten Seiten bewusst: Dem Autor hat es nicht gut getan,…

Rezension: Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

Der Roman bekam den Pulitzer Preis, wurde in unzähligen Kritiken gefeiert. Schon jetzt wird er als Klassiker gehandelt. Weil er sich gut lesen lässt, weil er ab der ersten Seite zum Pageturner avanciert, ohne sich besonders anstrengen zu müssen. Dieses Buch lässt sich schwer aus…

Rezension: “Steiners Geschichte” von Constantin Göttfert

“Steiners Geschichte” heißt der neue Roman von Constantin Göttfert, der 2014 bei C.H. Beck erschienen ist. Beinahe 500 Seiten musst du durchforsten auf der Suche nach dem Grundkonflikt der Geschichte. Nicht jede trägt dazu bei, ein Leuchten in das Wirrwarr zu bringen. Aber dieses Leuchten,…

Rezension: “Die Nachhaltigen” von Gideon Böss

Soll ein Afrikaner Hitler spielen dürfen? Diese und andere banalste “ethische” Fragen des spätmodernen Irrsinns versucht Gideon Böss in seinem neuen Roman zu ergründen. Freilich trotz der Grundlosigkeit unserer Zeit. Herrlich absurd.