Quantum Keys liebt Nietzsche

John, du bist kürzlich nach einer längeren Zeit in England zurück in die USA gezogen. Wie fühlt es sich an nach Hause zu kommen?
Nachdem ich jetzt über ein Jahr wieder zu Hause bin, fühlt sich die Zeit in England an wie ein Traum. Obwohl ich nicht sicher bin, ob es sich, wenn ich dorthin zurückgehen würde, nicht eher wie gestern anfühlen würde. Es wäre toll mal wieder durch die Straßen von London zu laufen. Zu Hause zu sein, fühlt sich ruhiger an, das mag ich sehr.

Grizu verachtet den Vinyl-Hype

Seit wann machst du Musik und was hat dich dazu gebracht?
Im Kindergarten ging es los mit Gesang und das habe ich von Kirchenchor bis Schulchor auch durch die Pubertät und den Stimmbruch durchgezogen. Übrigens letzte Reihe Bass. In der Grundschule habe ich auch Klavierspielen gelernt.

Tanzen ist Sport nicht nur in Südtirol

wyme: yo Arno, erzähl uns erst mal bitte, wie und wann du angefangen hast, Events aufzuziehen und was so deine Laufbahn im Musik/Eventbereich war.
Arno Parmeggiani: Wir waren 14 Jahre alt und unzufrieden. In unserer 20.000 Seelen Stadt fühlten wir uns in manchen Belangen einfach nicht wohl. Unter anderem im kulturellen Bereich.

Tanzen ist auch Sport!

Papa wupwup und wyme haben sich zusammen auf eine Südtiroler Almhütte zurückgezogen, um uns über fünf Jahre Sportwackeln, Jutetaschen und die Zukunft des wundervollen Kollektivs “Tanzen ist auch Sport” zu unterhalten. Außerdem hat er uns erzählt, wie sie es geschafft haben aus dem kleinen Südtirol auszubrechen.